Wann Mediation Sinn macht

„Das Leben ist zu kurz, um nicht miteinander zu reden.“

Konflikte unter Kollegen, Unstimmigkeiten zwischen Teams und ihren Führungskräften oder Probleme in der Leitungsebene fressen oft viel Zeit und damit nicht zuletzt auch Geld.

Wir möchten Ihnen helfen, durch die „Brille“ des anderen zu sehen und damit individuelle Lösungen für Konflikte zu finden. 

Solange ein Konflikt sich noch um die Inhalte und Positionen dreht, ist eine Moderation möglich.

Für alle Konflikte, die schon auf die persönliche Ebene gerutscht sind, bieten wir Ihnen die Methode der Mediation an.

Wie gelingt eine Mediation?

Alle beteiligten Personen eines Konflikts. Bereitschaft zur Lösungssuche. Offenheit. Zeit.

Das benötigen wir von Ihnen.

Wir werden Ihnen in einem Prozess die Sichtweisen der jeweils anderen Partei vermitteln und dadurch den Hintergrund des Konflikts erhellen. Wir leiten Sie an, Lösungen zu suchen und zu finden. Letztlich halten wir das Ergebnis in einer schriftlichen Vereinbarung für Sie fest und geben Ihnen Hilfen an die Hand, um zukünftig Konflikten besser zu begegnen.

Was sind die Merkmale eine Mediation?

Inhaltsverantwortung der Parteien - Sie entscheiden, worüber Sie reden.Nicht selten liegt der Hase in einem ganz anderen Feld begraben. Was hindert Sie daran, dann diesen Acker zu bearbeiten?!

Interessenorientierung - Wir wollen Ihnen helfen individuelle Lösungen zu finden. Nicht allein rechtlich oder wirtschaftlich, einwandfreie Lösungen sind das Ziel, sondern ALLES was für Sie von Bedeutung ist, kann in die Lösung mit einfließen.  

Zukunftsorientierung - Wir rühren nicht stundenlang in alter Suppe, sondern wollen Ihren Blick nach vorne richten.

Konsensorientierung - Unser Wunsch ist es, eine Einigung für alle Parteien zu erzielen. Gegen den Willen einer Partei wird es niemals ein verbindliches Ergebnis geben.

Vertraulichkeit - Wir geben Ihnen Raum für Offenheit. Alles was Sie in diesem Rahmen äußern, wird später nicht gegen Sie verwendet werden. Das wird Ihnen von der anderen Partei zugesichert.

Methodenkoffer

Eine Auswahl der Techniken, die wir für die Mediation gerne nutzen:

Unsere Mediatoren verfügen über Grundausbildungen der Rechtswissenschaft, oder Psychologie sowie einer spezifischen Ausbildung zur Mediator/in. Diese entspricht den Voraussetzungen des Bundesverband Mediation e.V.

 

Mediation

Mediation ist eine Methode, um einen Konflikt zu bearbeiten. Die beiden Parteien erarbeiten mit Hilfe einer allparteilichen Person (Mediator) eine zukunftsorientierte Lösung. Das Verfahren durchläuft fünf aufeinander aufbauende Phasen.

Phase 1: Kontakt und Kontrakt

Die erste Phase dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Sowohl persönlich, als auch inhaltlich. Wir wollen Sie und ihr Anliegen kennenlernen, Sie wollen etwas über uns und die Mediation erfahren. Sofern alle einverstanden sind, schließen wir einen gemeinsamen Vertrag.

Phase 2: Konfliktschilderung

Wir starten in die inhaltliche Arbeit des Konfliktes. Jede Partei bekommt die Möglichkeit das Problem aus ihrer Sicht zu schildern. Die einzelnen Themen werden notiert und über die Reihenfolge der Bearbeitung abgestimmt.

Phase 3: Konflikterhellung

Das Kernstück der Mediation ist die 3. Phase. Hier geht es darum, die Interessen, Bedürfnisse undAnliegen hinter den Sichtweisen herauszuarbeiten. Erst wenn das gelingt, wächst ein Verständnis der jeweils anderen Partei.

Phase 4: Lösungsmöglichkeiten

In einem Brainstorming werden Sie alle möglichen oder auch unmöglichen Lösungen zusammentragen. Erst in einem zweiten Schritt wird herausgefiltert, welche Ideen tatsächlich praktisch umsetzbar sind.

Phase 5: Vereinbarung

Die erarbeiteten Lösungen werden schriftlich festgehalten. Gegebenenfalls werden für einzelne Punkte Verantwortliche ausgewählt. Wenn es gewünscht wird, können wir gerne einen Überprüfungstermin in 4 - 6 Wochen vereinbaren, um die Verbindlichkeit zu erhöhen.